Dienstag, 21. Januar 2014

Familienfeste

Von Sarah Gorski
Silvester 2013/14
Ich war bei meinen Eltern. Meine Geschwister und ich haben gegen Mama und Papa Karaoke gespielt. Wir haben gegen Mama und Papa gewonnen. Dann gab es ein leckeres Buffet und ein Tischfeuerwerk.

Weihnachten in meiner Kindheit
Als meine Geschwister und ich noch klein waren - vielleicht sieben oder acht -, da glaubten wir natürlich noch an den Weihnachtsmann. Und als dann endlich Heiligabend war, sollten meine Geschwister und ich in die Stube. Mein Vater hatte uns gesagt, dass der Weihnachtsmann hier wäre. Zuerst wollten wir diese Geschichte nicht glauben; wir dachten, dass unser Onkel mal wieder den Weihnachtsmann spielte, aber als wir in die Stube guckten, stand unser Onkel neben Papa - und im Raum stand tatsächlich der Weihnachtsmann! Das verschlug uns die Sprache. Dieses Weihnachten war unvergesslich.

Silvester in Hamburg

Von Lina Strothmann
Ich habe Silvester 2013 in Hamburg gefeiert. Mein Freund und ich haben eine kleine Party organisiert. Wir waren zu zehnt. Es gab Käseraclette und ein paar andere Leckereien. Und obwohl wir nur zu zehnt waren, hätte man fast denken können, wir wären im Kindergarten - zumindest was die Lautstärke betrifft. Nach dem Essen haben wir Activity gespielt. Auch hier hatten wir viel Spaß. Und dann kam natürlich der Rutsch! Wir waren alle draußen, um zwölf haben wir dann natürlich angestoßen, anschließend kam dann das laute Geböller. Ich glaube, wir haben etwa eine dreiviertel Stunde Raketen in die Luft geschossen. Als wir dann alle wieder im Warmen saßen, gab es noch eine Feuerzangenbowle. Die Party endete so um zwei Uhr nachts. Es war echt eine nette Party, die wir dieses Jahr gerne wiederholen könnten.