Dienstag, 6. April 2021

Meine Jugendliebe

von Marika Christiansen

Ich schreibe etwas über meine Jugendliebe und zwar über die Schlagersängerin Alexandra
Schon als Jugendliche fand ich die Schlagersängerin Alexandra sehr interessant. Sie sang viele russische Melodien, meist auf Deutsch, die von Schmerz und Wehmut erzählten. Ich schrieb viele Texte von ihren Liedern auf und wünschte mir, das schrieb ich damals auch in mein Tagebuch, dass ich einmal so schön wie Alexandra singen wolle. Alexandra starb bei einem Autounfall, weil ihr jemand die Vorfahrt nahm. Ihr Sohn, der auch im Auto saß, überlebte den Unfall. Über Alexandra habe ich nur wenig Material in Bibliotheken gefunden. Nur dass sie 27 Jahre alt geworden ist. 
Für mich hat sie eine warme, weiche und schöne Stimme, dass ich jedes Lied von ihr mitsingen möchte, was ich früher auch oft getan habe. Ich mag jedes einzelne Lied von ihr und bin ihr Fan. Jedes Lied von ihr trägt eine eigene Geschichte. Sie singt mit sehr viel Gefühl und ihre Stimme bewegt sich zwischen Alt und Tenor. Außerdem sah Alexandra immer bezaubernd aus und besonders gefällt sie mir in ihrem grünen Samtkleid. 
Mein Freund, der Baum; Eine schwarze Balalaika; Das Lied der Taiga; Zigeunerjunge; Wind, wind your song is old und Illusionen sind wohl ihre bekanntesten neben vielen anderen tollen Liedern, die sie interpretiert hat. Ich mag ihre sehnsüchtige Stimme und wäre gerne genauso berühmt geworden wie sie.