Dienstag, 23. April 2013

Der unglaubliche Sinn des Lebens

von Marco Nast
Wie man den Sinn des Lebens sucht:
Zunächst stelle ich mir die Frage, ob es überhaupt einen Sinn des Lebens gibt. Ich persönlich glaube nämlich, dass es gar keinen besonderen Sinn des Lebens gibt, außer das Leben als solches zu genießen, denn das Leben ist ein Geschenk, das uns von höherer Stelle überreicht wurde.
Das weiß ich als „wiedergeborener“ Mensch wirklich zu schätzen. Dabei komme ich auf die Frage welche Sinne es überhaupt gibt.

 1.      Es war einmal ein umgänglicher Mensch der war in der Schreibwerkstatt gelandet und wusste gar nicht worüber er eigentlich schreiben sollte. Ich glaube er hieß  M. N.  und nun sitzt er hier und hofft auf eine grandiose Idee, die ihn aus der Problematik wieder herausreißt.

2.    Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind kleine Angelegenheiten, verglichen mit dem was tatsächlich in uns liegt. Es wird oft unterschätzt was für ein enormes Potential in uns Menschen eigentlich liegt, denn in uns schlummern eine ganze Menge an Fähigkeiten.

Der Mensch ist sich dessen bloß nicht bewusst. Er beschäftigt sich zumeist mit völlig nebensächlichen Dingen. Leider nutzt der Mensch das große Potential gar nicht aus.

Samstag, 20. April 2013

Wie man den Sinn des Lebens sucht/ Mein bester Sinn

Von Heinz Thomsen
Gebrauchsanweisung: Wie man den Sinn des Lebens sucht
1) Erst einmal aufwachen und aufstehen.
2) Kaffee trinken und Brötchen essen. Marmelade dazu.
3) Raus gehen.
4) Vorher Schuhe anziehen, Jacke auch.
5) Zum Lieblingsplatz gehen: zum Lidl.
6) Freeway kaufen. Und Leute beobachten.
7) Wieder nach Hause gehen.
8) Fernsehen (und dabei Freeway trinken).
9) Und schlafen.

________________________________
Mein bester Sinn ist das Hören. Ich höre alles, auch wenn jemand ganz leise spricht. Ich höre auch gerne Musik, am liebsten deutsche Schlager, bei denen ich die Texte verstehe. Ich liebe die Schlümpfe, wenn sie singen. Was ich gar nicht mag, ist klassische Musik. Ich war auch schon einmal auf einem Schlumpfkonzert.

Tiere im Kindergarten

Von Steffi Thies
Es war einmal ein Mädchen, dass hat nur Unsinn im Sinn. Jeden Morgen muss es als erstes... ihre Tiere füttern. Danach geht sie arbeiten. Sie arbeitet in einem Kindergarten mit Kindern, die eine Behinderung haben. Diese kommen morgens an. Sie mögen die Tiere auch. Aber einige haben eine Allergie gegen Tiere. Dagegen nehmen die Kinder Medikamente. Die Tiere mögen die Kinder gerne. Die Eltern mögen die Tiere nicht. Und dann mögen die Kinder die Tiere noch lieber.

Donnerstag, 18. April 2013

Ein Märchen/ Warum ich jeden Tag aufstehe

Von Lina Strothmann
Es war einmal ein Mädchen, das hatte nur Unsinn im Sinn. Jeden Morgen nach dem Aufstehen sah sie ihren Freund an und gab ihm einen Kuss. Dann machte sie sich frisch und begann für sich und ihren Freund Frühstück vorzubereiten. Nach einem schönen Frühstück, als ihr Freund zu Arbeit losging, quatschte er zwischen Tür und Angel noch voll, wie er sie doch liebe, worauf sie immer antwortete: „Ich dich auch…“.
Als ihr Freund nun endlich gegangen war, griff sie zum Telefon und rief Maik an: „Hey Maik, hier ist Tatjana. Wie geht es dir?“. „ Sehr gut“ stammelte er. „Das freut mich. Sag mal, hast du Lust nachher mit mir ins Kino zu gehen?“ - „Ja sicher, ich lade dich auch ein“- „Super, dann bis später.“
Anschließend war Dennis dran. „Hey Dennis, wollen wir heute Abend gegen 12 Uhr auf den Dom gehen?“ Natürlich bejahte er sofort.
Zum Schluss rief sie Tim an: „Hey Tim, wollen wir heute Mittag essen gehen?“. „Sicher“, rief dieser voller Freude ins Telefon, „Ich lade dich auch ein!“ –„Schön, dann treffen wir uns um 13 Uhr vor dem Blockhaus.“
Als nun ihr Tag geregelt war, legte sie sich zurück ins Bett. „Ach, ist das schön, das begehrte Mädchen zu sein! So tun die Männer alles, was ich möchte“. Und nun mal im Ernst: Für die Frühstücksvorbereitung hatte sie sich dies doch wirklich verdient.

_____________________________________
Warum ich jeden Tag aufstehe
Mittelmäßig gut: Naja, um Geld zu verdienen muss man ja wohl arbeiten gehen. Da dies leider nicht im Schlaf geht, muss ich ja auch aufstehen.
Gut: Um schön zu frühstücken.
Sehr gut: Um einen schönen Tag zu beginnen.

Sinn des Lebens

Von Sarah Gorski
 Gebrauchsanweisung dafür, wie man den Sinn des Lebens sucht:
1) Computer anmachen.
2) Suchmaschine laufen lassen.
3) Sinn des Lebens eingeben und nachlesen.

Persönliches zum Thema Sinn:
Ich höre gerne japanische Musik, dann fällt mir hinterher immer gleich eine neue Geschichte ein.

Wofür ich jeden Tag aufstehe:
1) Um meine Lieblingsserien zu gucken.
2) Um zur Arbeit zu gehen.
3) Um einkaufen zu gehen.
4) Um Freunde zu treffen.
5) Um zur Schreibwerkstatt zu gehen.

Tanz mit einem Zombie!
Eigentlich fürchte ich mich vor den untoten Geschöpfen aus den Horror-Filmen, aber es wäre für mich ein Nervenkitzel mal mit einer Zombiefrau zu tanzen, egal ob ich gebissen werde oder nicht.

Sinn und Unsinn

 von Nora Poppensieker
 Was ist der Sinn des Lebens? Gibt es einen? Muss denn alles im Leben einen Sinn haben?

Mein höchster Sinn überhaupt wird durch das Bio-Siegel ausgedrückt. Doch macht das Bio-Siegel einen Sinn? Für mich ist „Bio“ unheimlich wichtig. Doch was ist bei Produkten, die nichts mit „Bio“ zu tun haben? Es ist sehr wichtig für mich, dass mein Fleisch und meine Eier, die ich esse, unter für die Tiere akzeptablen Bedingungen hergestellt wurden. Den höchsten Sinn des Lebens sehe ich in Bio-Produkten.

Würde mein Süßer nach dem Sinn des Lebens gefragt werden, wäre seine Antwort in einer anderen Richtung angesiedelt: Er würde sagen, dass ich selbst seinem Leben einen Sinn gebe. Und mein Leben habe zumindest den Sinn, ihn glücklich zu machen.

Macht es einen Sinn, Vegetarier zu sein?

Warum ist es wichtig für mich, vegetarisch zu leben? Für mich macht es einen Sinn, Vegetarierin zu sein. Es ist doch schlimm, lässt man Tiere unsinnig leiden, in Massentierhaltung. Und das nur für den Verzehr, um sie qualvoll zu töten, damit man sie hinterher essen kann. Und wofür das? Hat man persönlich eine Freude am Essen von Fleisch? Wie groß könnte diese Freude sein, um solche Qualen zu akzeptieren?

Wie gut, das ich selbst einen Sinn gefunden habe, den Sinn der vegetarischen Ernährung. Ich möchte da auch niemanden dazu bewegen, auch selbst ein Vegetarier zu sein und mache meinem Süßen keinen Vorwurf, wenn er mit Begeisterung in sein Steak beißt. Es reicht mir, zu wissen, dass ich selbst auf Produkten aus Massentierhaltung verzichte. Ist dem echt so?

Jeder muss selbst mit dem schlechten Gewissen leben, Produkte aus Massentierhaltung verzehrt zu haben. Falls derjenige allerdings kein schlechtes Gewissen haben sollte, rede ich dieser Person sehr gerne ein solches ein: Darin sehe ich einen Sinn!

Mittwoch, 3. April 2013

Mein schöner Urlaub in Thailand („dem Land des Lächelns“)

von Marco Nast
Ich habe einen schönen Urlaub mit meiner Schwester in Thailand
verbracht. Es war ein sehr langer Flug nach Bangkok. Von dort sind
wir dann auf die Elefanteninsel „Koh Chang“ weitergereist. 

Es ist hier eine ganz andere Welt, als bei uns zu Hause.
Das Klima ist hier sehr tropisch und auch recht heiß.
Was mir sehr gut gefällt, ist die Freundlichkeit der Menschen.
Sie haben immer ein kleines Lächeln auf den Lippen.
Sie waren sehr hilfsbereit. Die Esskultur ist dort ganz anders, als bei uns.
Es ist mir alles sehr gut bekommen,