Montag, 25. Februar 2019

Freundschaft

von Nora Poppensieker

Freundschaften zu haben kann sehr nett sein. Doch nicht jede Freundschaft ist tiefgründig. Es gibt Freunde, mit denen man sich zum netten Beisammensein trifft, und es gibt wahre Freunde. Wahre Freundschaften sind elementar. Nur wenige Freundschaften kann man als solche bezeichnen, als wahre Freundschaften. Sie entstehen erst mit der Zeit. Wahre Freunde zeichnen sich darin aus, dass sie Dich kennen: Sie wissen, wie Du Dich in der bestimmten Situation fühlst, sie können Dich wieder aufmuntern, zum Lächeln bringen, wenn Du gerade traurig bist, und das tun sie auch. Sie tun es gern, Du wärst ja auch an ihrer Seite, wenn sie Dich bräuchten.
Wahre Freunde stehen zu dem, was sie sagen, sie stehen zu Dir, so wie Du auch zu ihnen stehst.
Wahre Freunde nehmen Dich genau so an, wie Du bist. Sie wissen auch, wie Du in der jeweiligen Situation reagierst, können Dich richtig einschätzen und akzeptieren Dich.
 

Keine Kommentare: